Neue Auszubildende

Start der Bankausbildung bei der Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eG

Ausbildungsleiterin Laura Ackermann (links) freut sich, die neuen Auszubildenen Dana Bock, Carolin Nehm und Sabrina Schmidt (v.l.n.r.) begrüßen zu dürfen.

Olpe, August 2017. Bankkaufleute sind Profis darin, anderen Menschen Wünsche zu erfüllen. Und dazu braucht es eine ganze Menge Know-how. Schließlich möchte jeder Kunde mit seinem persönlichen Anliegen individuell beraten werden. „Aus diesem Grund lernen unsere Auszubildenden, wie man die richtigen Finanzlösungen findet und passende Konzepte erstellt. Jeder Kunde hat andere Ziele, Pläne und Wünsche. Wir setzen auf die ganzheitliche Beratung, die viele einzelne Aufgaben umfasst. Das lässt jeden Tag zu einer neuen und somit abwechslungsreichen Herausforderung werden“, erklärte Laura Ackermann, Ausbilderin der Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eG. Gerade in der derzeitigen Niedrigzinsphase  ist der Rat eines Fachmanns gefragt.

Wertpapiere, Geldanlage, Immobilien und Kredite sind wichtige Themen, mit denen sich die angehenden Bankkaufleute Dana Bock, Carolina Nehm und Sabrina Schmidt nun beschäftigen werden. Somit warten 2,5 spannende und interessante Ausbildungsjahre auf die Jungbanker. Die Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eG setzt hierbei auf eine ganzheitliche Ausbildung und fördert die jungen Leute mit internen und externen Schulungen: Die Auszubildenden durchlaufen während der Ausbildung somit nicht nur die verschiedenen Niederlassungen und Abteilungen, sondern werden auch durch zahlreiche Seminare auf Kreisebene und interne Trainings bestmöglich auf ihren Berufswunsch vorbereitet.

Vorstandsmitglied Lambert Stoll freute sich über das anhaltende Interesse an der Volksbank als Ausbildungsbetrieb. So sei es auch in diesem Jahr gelungen, geeignete Nachwuchsbanker zu finden „Die Betreuung der Auszubildenden ist uns sehr wichtig“, erklärte die Ausbildungsleiterin Laura Ackermann. Nicht zuletzt deshalb gilt die Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eG bei Ausbildungsplatzsuchenden als wichtige Adresse. Das Bewerbungsverfahren für 2018 ist bereits in vollem Gange. „Abitur ist nicht zwingend Voraussetzung. Wir nehmen Bewerbungen von allen Schulformen gerne entgegen“, so Laura Ackermann.