Betriebliche Altersvorsorge

Alle Arbeitnehmer haben grundsätzlich das Recht, einen Teil des Gehaltes in eine betriebliche Altersversorgung umzuwandeln. Es stehen unterschiedliche Modelle, so genannte Durchführungswege zur Verfügung. Welcher der folgenden Durchführungswege zum Einsatz kommen kann, entscheidet der Arbeitgeber.

Direktversicherung

Die Direktversicherung ist eine besondere Form der Lebensversicherung, die der Arbeitgeber zu Gunsten seiner Beschäftigten abschließt.

Pensionskasse

Pensionskassen sind rechtlich selbstständige Einrichtungen, die von einem oder mehreren Unternehmen gegründet werden, sie funktionieren wie Versicherungsgesellschaften.

Pensionsfonds

Pensionsfonds sind, wie Pensionskassen, selbstständige Einrichtungen, aber mit erweiterten Möglichkeiten der Kapitalanlage der eingezahlten Beiträge.

Unterstützungskasse

Unterstützungskassen sind rechtlich selbständige Einrichtungen, mit freier Wahl der Kapitalanlage der eingezahlten Beiträge.

Direktzusage

Bei der Direktzusage (Pensionszusage) verpflichtet sich der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern unmittelbar Versorgungsleistungen zu erbringen.

Die betriebliche Altersversorgung ist in vielen Fällen für die Mitarbeiter eine vorteilhafte Form der Vorsorge, weil z.B. durch Gruppenverträge günstige Konditionen möglich sind. Darüber hinaus sind Einsparungen im steuerlichen Bereich und bei der Sozialversicherung möglich.